Rettet die Hebammen

Heute mal was ernstes.

Es geht um Hebammen. Sie brauchen unsere Hilfe. Viele gibt es schon jetzt nicht mehr. Leider. Sie üben einen der ältesten Berufe der Menschheitsgeschichte aus und werden jetzt so gnadenlos ausgerottet.

Vereinzelt wurden sogar schon Geburtsstationen geschlossen, da es an den jeweiligen Kliniken keine Hebamme oder zu wenige gibt.

Ich selbst wurde bei allen drei Kindern während der Schwangerschaft und nach der Geburt von einer Hebamme betreut. Ich möchte mir nicht vorstellen wie es ohne gewesen wäre.
Sie ist auch heute (das Baby ist mittlerweile fast 6 Monate alt) immer noch da. Ich weiß, ich kann sie jeder Zeit anrufen. Ich weiß, dass keine Frage zu blöd ist.
Sie half mir als ich nach der zweiten Geburt in einer Wochenbettdepression feststeckte und war auch jetzt für mich da.
Sie lud mich zum Geburtsvorbereitungskurs ein, weil sie viele Yoga-Elemente mit einbauen wollte und wusste das ich des öfteren Schmerzen durch Verspannungen hatte. Ich habe auch ihren Rückbildungskurs besucht.
Wann immer wir uns begegnen ist es herzlich und wir freuen uns beide. Auch meine Kinder haben sie sehr ins Herz geschlossen.

Ich hatte leider nicht das vergnügen spontan zu entbinden aber auch bei einem Kaiserschnitt hat man mit Hebammen zu tun. Diese waren alle so nett. Standen von der ersten Minute an so herzlich und hilfsbereit zur Seite. nein. Ich kann mir eine Schwangerschaft und auch einen Kaiserschnitt nicht ohne Hebammen vorstellen.

Darum bitte ich euch:
Macht mit bei einer wirklich tollen Aktion. Es kostet etwas Zeit, ein bisschen Tinte und einen Weg zum Briefkasten – mehr nicht.

Dein Brief für Hebammen ist eine wirklich wundervolle Aktion. Ihr schreibt einen Brief über Hebammen. Ein Dankes-Brief oder was ihr so toll findet und schickt den Brief ab. Fertig. Der Brief sollte auf A4 und handschriftlich verfasst sein. Ihr solltet einen Vermerk beifügen ob der Brief (anonym) veröffentlicht werden darf. Alle Briefe werden zusammen geklebt und dann zum Bundestag via Schwerlasttransport geschickt. Oder ihr spendet für eben diesen.

Bitte macht mit und sagt es weiter. Denn, wenn es so weiter geht sieht unsere Geburtshilfe bald ganz schön alt aus.

Wie war das bei euch? Hattet ihr eine Hebamme? Bei allen Kindern die selbe?

 

Bye Mel