Meine Komfortzone

Ich bin ich und das kann ich nicht ändern. Das will ich die meiste Zeit auch gar nicht.

Die meißte? Ja!

Denn wenn ich auch so mit meinem Körper einigermaßen zu frieden bin, so gibt es einen Punkt der mich an mir selbst wahnsinnig stört.

Wer mich kennt, der beschreibt mich bestimmt nicht als schüchtern. Wer mich kennt, hält sich aber in meiner Komfortzone auf.

Meine Zone ist kein Gebiet. Nichts was ich sichtbar abstecken kann. Eher so ein unsichtbares Mal, das die Menschen die ich mag von mir bekommen.

Denn: So Extrovertiert ich auch bin, ich kann ganz schlecht mit Fremden sprechen. Hier in meinem Blog, bin ich daheim, also quasi Heimspiel. Nehme ich eine Story in Instagram auf dann ist das auch was anderes, denn ich sehe euch alle nämlich nicht. Telefonate? Ach kein Ding. Stundenlang und über alles was ihr wollt. Ich sehe euch ja nicht.

So sehr hatte ich mich auf die familycon gefreut. Es war ja auch so spannend und aufregend und toll und… Ich könnte noch ewig so weiter machen. Doch kaum war es dann soweit das ich aufbrechen sollte bekam ich ein flaues Gefühl in den Magen. Ich kannte doch keinen da. Mit wem sollte ich mich unterhalten? Letztendlich wurde ich angesprochen, was dann auch wirklich meine Rettung war.

Ich bin ich und ich weiß das ich mich für mich nicht schämen muss. Ich habe schon viel erlebt und habe schon so einiges gestemmt. Aber fremde Menschen? Oje, da bekomme ich Schweißausbrüche deluxe.

Die einzigsten Ausnahmen sind wenn es um meine Kinder geht. Oder rote Ampeln an denen ich mit meinen Kindern stehe und warte.

Da kann ich wunderbar reden. In allen Farben und am besten auch zensiert. Denn dann gibt es absolut kein halten mehr für mich.

Ich stehe zu mir. Ich stehe zu meinem eigenen Styl. Zu allen meinen Phasen. Zu all meinen Farben. zu all meinen Macken.

Ich rede gerne aber eben nicht gerne wenn ich euch nicht kenne. Solltet ihr mich irgendwann mal sehen, irgendwo auf der Straße oder im Wald oder sonst wo, sprecht mich an. Wirklich gerne. Nur von mir aus wird das nur in den seltensten Fällen passieren.

 

Sagt mal, bin ich damit allein? Gibt es jemanden dem es genauso geht?

 

Bye Mel