Apfelkuchenliebe

Mein mann liebt Apfelkuchen. In sämtlichen Variationen. Mit Streuseln, gedeckt, mit Pudding (den mag ich allerdings gar nicht), oder Einach auf einem Hefeboden und wenn ich den dann noch tippe mit Käsemasse… dann ist es um ihn geschehen.

Heute möchte ich euch aber ein anderes Rezept vorstellen. Denn mir wurde Apfelkuchen in der Reihenfolge abgewechselt, langweilig. Ausserdem ist in jedem Rezept eine menge an Zucker, den ich so weit es geht vermeide. Zudem gibt es etwas was mein Mann, ausser mir und den Kindern, noch mehr liebt als Apfelkuchen. ZIMT. So gut die zwei, Apfel und Zimt, zusammen passen… Mit der Zeit langweilig.

Also habe ich mir ein Rezept gesucht das mal was ganz anderes ist und habe dieses so lange bearbeitet, bis es uns alle glücklich gemacht hat.

Es ist kein Kuchen im klassischen Sinne. Es eigenes sich zur Kaffeezeit, als Nachtisch, zum Tee, als Süßes Abendessen/ Mittagessen und hat tendenziell gute Chancen als Soulfood durch zu gehen…

Hier also das Rezept für einen herrlichen:

Apfel – Karamell – Crisp

Zutaten:

6 Äpfel (am besten leicht säuerliche),

Saft einer halben Zitrone,

50g weiche Butter,

100g harte Karamellbonbons,

einen guten TL Zimt (ruhig gehäuft),

Für den Crisp:

85g feiner Maisgries,

90g kernige Haferflocken,

80g zerlassene Butter,

100g braunen Zucker (ich verwende Rohrohrzucker,

gibt dem ganzen eine noch karamelliere Note und der Zucker ist umraffiniert)

 

Zusätzlich noch eine Auflaufform

 

Zubereitung:

Ofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Äpfel, entkernen, schälen und würfeln. Mit dem Zitronensaft mischen. Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen und die Karamellbonbons zugeben. stetig rühren bis sich die Bonbons aufgelöst haben. dann die Apfelwürfel und den Zimt zugeben und die Pfanne kräftig schwenken. In die Auflaufform füllen. Beiseite stellen.

Für den Crisp, die Zutaten in einer Schüssel vermischen. Mit den Fingerspitzen zu Streuseln verarbeiten.

Die Streusel gleichmäßig über den Äpfeln verteilen. 40 Minuten backen. Die Streusel sollten braun und knusprig sein. Noch warm genießen. Pur oder mit Vanilleeis oder Creme fraich servieren.

Das ganze Rezept könnt ihr auch mit Birnen machen. Auch sehr köstlich.

Als kleinen Tip: Buttert die Form aus und bemehlt sie leicht.

 

Ich liebe dieses Rezept. Es geht schnell und man braucht nicht viel. Herrlich. Und jetzt? testet es aus. Ich fände es total toll wenn ihr das Ergebnis fotografieren würdet und mir die Bilder schickt. oder postet sie auf Instagram und verlinkt mich dort. würde mich sehr freuen.

 

Bye Mel